Schlierenzauer gewinnt SotschiPremiere
 
  • Bild: (c)GEPA pictures
  • Senden
  • Drucken

Schlierenzauer gewinnt Sotschi-Premiere

Gregor Schlierenzauer war bei der Generalprobe für Olympia 2014 in Sotschi eine Klasse für sich. Der Tiroler feierte vor Andreas Kofler und dem Deutschen Richard Freitag seinen 42. Weltcup-Sieg.

08.12.2012 | 17:46 | (sport10)

Im Februar 2014 finden in Sotschi die Olympischen Winterspiele statt. Knapp eineinhalb Jahre vor Beginn durften die Skispringer beim ersten Weltcupspringen in Sotschi erstmals die neue Schanze kennenlernen. Was sich Thomas Morgenstern und Co. bot, hatte jedoch wenig mit Olympia-Flair zu tun.

Baustelle und Schneemangel

Die Skisprung-Anlage, die eigentlich in einem Naturschutzgebiet steht, aber nun dank einer Gesetzesänderung legal erbaut werden darf, ist noch eine große Baustelle. Wie ORF-Experte Andreas Goldberger berichtete, wurde deshalb auch jeder Athlet vom Veranstalter mit einer Lebensversicherung ausgestattet.

Zudem leidet der Ort an der "russischen Rivera" um diese Jahreszeit unter herben Schneemagel, weshalb man mit eingelagertem Schnee aus dem Vorjahr aushelfen musste. Da die Schneereserven jedoch nicht für die Großschanze reichten, fand der Bewerb "nur" auf der Normalschanze statt.

42. Sieg für Schlierenzauer

Mit all diesen Widrigkeiten am besten zurecht kamen die ÖSV-Athleten. Bereits im ersten Durchgang legten mit Gregor Schlierenzauer (Platz eins), Andreas Kofler (Platz zwei) und Thomas Morgenstern (Platz vier) gleich drei Österreicher den Grundstein für einen rot-weiß-roten Erfolg bei der Sotschi-Premiere.

Auch in der Entscheidung war Schlierenzauer eine Klasse für sich, landete mit 105,5 Metern erneut den weitesten Sprung und feierte schließlich seinen 42. Weltcupsieg. Einen ÖSV-Dreifachsieg verhinderte nur der Deutsche Severin Freund, der sich vor Kofler und Morgenstern auf Platz zwei klassierte.

Mehr auf sportnet.at
    Mehr im Web

    Schreiben Sie uns Ihre Meinung Kommentare ()


    Gesamte Ergebnisse >>