Kuusamo DSVTeam biegt oesterreich
 

Kuusamo: DSV-Team biegt Österreich

  • Bild:
  • 30.11.2012 | 18:48 | (sport10)

    Deutschland gewinnt den ersten Skisprung-Teambewerb der neuen Saison vor dem ÖSV-Team. Mit veränderter Mannschaft haderten die Adler vor allem im ersten Durchgang.

    Der Skisprung-Länderkampf nach dem Sieg von Severin Freund in Lillehammer geht in die nächste Runde. Beim ersten Teambewerb der neuen Saison lieferten sich Deutschland und Österreich ein Duell um den Sieg im finnischen Kuusamo. Am Ende hatten die Nachbarn die Nase vorne, Österreich wird Zweiter auf Rang drei landen starke Slowenen. Die ÖSV-Adler überraschten schon vor dem ersten Springer.

    Fettner mit gemischter Premiere

    Am Donnerstagabend gab Cheftrainer Alexander Pointner die Mannschaft für den Teambewerb im hohen Norden bekannt. Dabei gab es einige Rochaden im ÖSV-Adlerhorst. Anstatt Andreas Kofler und Martin Koch rutschten Manuel Fettner und Wolfgang Loitzl in die Mannschaft rund um Gregor Schlierenzauer und Thomas Morgenstern. Während Koch bereits in der Vorsaison bei den ersten Mannschaftsbewerben zusehen musste, war für Kofler die Zuschauerrolle doch etwas ungewohnt.

    Was sollten die Umstellungen nun bringen? Wie bei einer Fußballmannschaft schien es so, als müsste sich das neue Team erst finden, bevor es zur Hochform auflaufen sollte. Im ersten Durchgang lieferten zwar Loitzl und Morgenstern solide Leistungen ab, Fettner - der das erste Mal überhaupt in einem Teambewerb an den Start ging - und Schlierenzauer liefen ihren besten Sprüngen jedoch zunächst hinterher.

    Erst im zweiten Durchgang konnten die ÖSV-Springer ihr gesamtes Potential abrufen. Es hätte zum Sieg reichen können, wäre da nicht das so starke deutsche Team gewesen, welches mit Youngster Andreas Wellinger, Michael Neumayer, Richard Freitag und Severin Freund eine echte Durststrecke beendete.

    Das Gesetz der Serie

    Das vom Österreicher Werner Schuster trainierte DSV-Team feiert somit den ersten Teamsieg seit zwei Jahren, zudem jagte man Österreich erstmals seit der Saison 08/09 den Auftaktsieg bei Teambewerben in Kuusamo ab. Dass Österreich am Ende doch noch am Podest landete ist übrigens ein Gesetz der Serie. Unter Cheftrainer Pointner landete man in 31 Bewerben 30 Mal auf dem Podest. Da stört wohl auch der Sieg des Lieblingsnachbarn nicht.

    Pointner: "Meine Mannschaft hat mich mit dem Comeback nach dem vierten Zwischenrang sehr stolz gemacht. Am Ende hat es um 5,3 Punkte nicht gereicht, aber das ist in diesem Fall leicht zu verschmerzen." Und schon Gregor Schlierenzauer blickte unlängst voraus: "Ein Länderkampf zur Tournee wäre doch lässig!"

    SPORTMAGAZIN ePaper:


    Das SPORTMAGAZIN liefert den Blick hinter die Kulissen und auf die schönsten Seiten des Sports.

    >> Jetzt downloaden!

    Mehr auf sportnet.at
      Mehr aus dem Web

      Schreiben Sie uns Ihre Meinung ()