Black Wings KrimiSiegen
 
  • Bild: (c) GEPA Pictures
  • Senden
  • Drucken

Black Wings und KAC mit Krimi-Siegen

Die zweiten Spiele der "Best of seven"-Serie in der heimischen EBEL war nichts für schwache Nerven. Am Ende standen der KAC und die Black Wings als dramatische Sieger da.

22.02.2012 | 09:40 | (sport10)

Fast hätte es sie gegeben. Die zweite große Überraschung nach dem Auftaktsieg der Vienna Capitals über die Black Wings aus Linz. Nach dem Auswärtssieg in Linz mussten sich die Caps jedoch vor eigenen Publikum im zweiten Spiel der "Best of seven"-Serie mit 2:3 geschlagen geben. Erst in der Overtime war für die Wiener und die 6.400 Zuschauer der Traum von der 2:0-Führung in der Viertelfinalserie zerplatzt.

Die Powerplay-Schwäche

Zwei Tore von Francois Fortier, der in den letzten Spielen wieder ordentlich an Fahrt aufgenommen hat, reichten nicht, um einen möglichen Sieg über die Zeit zu bringen. Die Caps scheiterten jedoch nicht nur am Gegner: Die Powerplay-Schwäche, die sich schon die ganze Saison wie ein roter Faden durch das Spiel der Wiener zieht, war auch im zweiten Spiel gegen Linz wieder zu sehen.

Insgesamt sechs Minuten stand man mit einem Mann mehr auf dem Eis, nur profitieren konnte man davon nicht. Kurz nach Ende des letzten Überzahl-Spiels für die Caps besorgte Martin Grabher-Meier den Siegtreffer für die Linzer in der Verlängerung.


In der kampfbetonten Partie hatten die Linzer die Nase vorne.

KAC biegt den Meister

Auch in der zweiten Kracherpartie der Viertelfinalserie bekamen die Zuschauer einen Overtime-Krimi geboten. Das Finale der Vorsaison zwischen KAC und Meister Salzburg geizte nicht mit Höhepunkten. Am Ende hatten die Klagenfurter das bessere Ende für sich und siegten mit 5:4.

Schon vor der Partie meinte KAC-Kapitän Christoph Brandner, der in der ersten Partie noch auf der Tribüne saß, gegenüber der SportWoche, dass man das Steuer herum reißen werde: "Wir sind eine eingeschworene Truppe, haben einen tiefen Kader. Das und funktionierende Special Teams sind in den Playoffs enorm wichtig. Dazu sind wir in der Lage, Speed-Hockey zu spielen - ein weiterer Trumpf." Nach den vielen Negativ-Schlagzeilen rund um den Rauswurf von Trainer Manny Viveiros war es ein wichtiger Sieg für die Rotjacken.


KAC: Ein wichtiger Sieg gegen Salzburg.

Zagreb setzt sich ab

In den beiden anderen Viertelfinalbegegnungen gelang den Kufen-Cracks aus Zagreb ein 5:2-Sieg über Znojmo. Damit geht Medvescak in der Serie mit 2:0 in Führung. Ausgeglichen geht es zwischen Ljubljana und Fehervar zu. Dort setzte sich im zweiten Spiel Olimpija mit 2:1 nach Verlängerung durch. In der Serie steht es nun 1:1. Es war die Revanche für die 2:7-Schlappe im ersten Siel.

Mehr auf sportnet.at
    Mehr im Web

    Schreiben Sie uns Ihre Meinung Kommentare ()