Aberglaube Die Marotten der Spitzensportler

« ‹ Zurück
01 · 02 · 03 · 04 · 05 · 06 · 07 · 08 · 09 · 10 · 11 · 12 · 13 · 14 · 15 von 15
(c) GEPA Pictures

Rafael Nadal

Rafael Nadal verneint Fragen, ob er denn abergläubisch sei, stets beharrlich. Der Spanier gilt im Tennis-Zirkus jedoch nicht nur als Ausnahmekönner sondern auch als der Mann mit den ganz speziellen Ticks.
Trinkflaschen: Penibel genau hat er seine Trinkflaschen aufgestellt. Außerdem weist das Logo der Flaschen jeweils genau zu jener Seite des Platzes, von der Nadal schlägt.
Socken: Die Socken sind immer genau fünfzehn Zentimeter über die Waden hochgezogen. Wäre das nicht der Fall, könnte er sich nicht voll und ganz auf die Ballwechsel konzentrieren und hätte bei seinen Schlägen nicht das selbe Gefühl, heißt es.
Aufschlag: Das Prozedere vor seinem Aufschlag ist immer gleich: Schweiss abwischen, Unterhose aus dem Spalt zupfen, Haare hinter die Ohren streichen.
Das Betreten des Platzes: Er setzt immer erst den rechten Fuß auf den Platz, winkt dann mit der linken Hand in die eine Richtung und mit der rechten in die andere.

Mehr Galerien

Schreiben Sie uns Ihre Meinung Kommentare ()