Verliebt in Beton - Roman Astleitner.
 

WordRap: Roman Astleitner

  • Bild:
  • 26.08.2010 | 00:00 | (sportnet.at)

    Roman fährt seit 17 Jahren Skateboard und kennt die Skate-Szene in- und auswendig. Mit 30 Jahren ein Urgestein im Biz, doch lange noch nicht zu alt um Skateboard zu fahren.

    Ich bin… 30 Jahre

    Ich bin nicht… zu alt, um Skateboard zu fahren.

    Ich verdiene mein Geld mit... mit vielen verschieden Dingen, die den Rahmen dieses Interviews sprengen würden, um auf alle näher einzugehen.

    Der österreichische Sport braucht… weniger von Allem und mehr Skateboarding!

    Der österreichische Sport braucht nicht… überdimensionale Sportstadien für Fußball und Co., die die halbe Zeit sowieso leer stehen!

    Diesen Sport würde ich gerne einmal probieren: Fallschirmspringen 

    Mein wertvollster Besitz: meine Familie, meine Freunde und meine Independent Trucks 215mm.

    Wenn ich „erwachsen“ bin, will ich… das Leben trotzdem nicht zu ernst nehmen und es weiterhin in vollen Zügen genießen!

    Wenn ich im Bus sitze, mache ich… ich fahre zu selten mit dem Bus um zu wissen, was ich da mache. Bei uns erreiche ich alles zu Fuß oder mit dem Board.

    Zum Frühstück esse ich… Kuchen

    Mein Motto: Arbeite viel bei schlechtem Wetter, damit du skaten kannst, wenn die Sonne scheint!

    So überwinde ich meinen inneren Schweinehund: Nicht lange nachdenken und einfach machen. Wenn man unsicher ist sollte man es lieber lassen. Nach 17 Jahren Skateboarding weiß ich ziemlich genau, was ich kann und was ich besser lassen soll.

    Hier trifft man mich online: Fressenbuch, muckefuckskateboards.com, Skype

    Hier trifft man mich im richtigen Leben: Cradle & Wörgl Skate Park, grundsätzlich überall da, wo es Beton und tighte Radien zum Skaten gibt.

    Ein Online-Video, das jeder gesehen haben sollte:


    Die Top-5 Lieblingstitel auf meinem iPod: Ipod? Was ist das?

    Davon bekomme ich nie genug: Backyard Pools und „Muckefuck Hell“ -unser eigenes Bier, das von einer legendären Brauerei in Bamberg hergestellt wird. (www.mahres.de)

    Wenn ich eine Zeitmaschine hätte, würde ich… mir die Technologien der Zukunft und John Cardiel beim Skaten anschauen.

    Wenn ich für einen Tag mit jemandem tauschen könnte (tot oder lebendig, real oder erfunden, berühmt oder auch nicht), wäre es: Bob Burnquist, dann könnte ich mal schnell nach dem Frühstück die Megaramp skaten.

    Wenn ich 20 Millionen Euro im Lotto gewinnen würde, würde ich… den fettesten Betonpark inklusive Megaramp in meinen Garten stellen.

    Wenn ich ein Superheld wäre, hätte ich gerne diese Kraft: Concrete power!

    Mit diesem Menschen würde ich gerne einen trinken gehen: mit der alten Crew – mit den Leuten mit denen ich früher regelmäßig um die Häuser gezogen bin. Besser geht es nicht!

    Grüße, Danksagungen, etc.: Danke - an meine Familie und Freunde, dass ihr immer für mich da seid! Meine Sponsoren für die Unterstützung: Quiksilver, Pilotto Skate Shop (Wörgl), Muckefuck Skateboards, Gravis, Gloryfy, Vestal und Motion Sports!


    SPORTMAGAZIN Gold-Edition:


    Der Superstar erzählt sein Leben:
    packend, berührend, authentisch.

    >> Jetzt bestellen

    Mehr auf sportnet.at
      Mehr aus dem Web