Manny Mania 2010 hat auch Salzburg in seinen Bann gezogen
 

Wheelies in der Mozartstadt

  • Bild:
  • 21.06.2010 | 00:00 | (sportnet.at)

    Frische 15 Grad und ein perfektes Manual-Setup im Salzburger Volksgarten boten am Samstag Nachmittag beste Voraussetzungen für den dritten Stopp der Red Bull Manny Mania Tour. 23 Teilnehmer kämpften um die Plätze auf dem Podest und die Chance, sich für das Weltfinale zu qualifizieren, doch der 20-Jährige Salzburger Philipp Josephu verwies alle auf die Ränge.

    Nach einer spannenden Vorrunde ging es im Finale ans Eingemachte. Der spätere Sieger Philipp Josephu feuerte ein ganzes Arsenal an Trickvarianten über die Manny Pads und zeigte, dass er bereit für das Ticket zum Weltfinale in New York ist. Von Frontside Flip Fake Manual, über Nose Manual Nollie Flip Out bis hin zu Fake Big Spin Flip Backspin Manual wurde alles geboten und so hatte der Local am Ende die Nase vorn. Georg Schlager griff tief in die Trickkiste, doch scheinbar nicht tief genug und so musste er sich im Finale Philip Josephu geschlagen geben. Das dritte und letzte Ticket für das Österreich-Finale in Wien am 3. Juli 2010 löste Philipp Pichler.

    2010 haben Skater aus 25 Ländern die Möglichkeit ihr Können in der Vorausscheidung unter Beweis zu stellen und sich so für das Weltfinale in New York zu qualifizieren. In Österreich sind bereits die ersten drei Stopps über die Bühne gegangen und der Level war extrem hoch und jedes Mal ein Augenschmaus den Profis bei der Arbeit zuzuschauen. Der nächste Tourstopp findet am 26. Juni in Graz statt und das Österreich-Finale wird dann am 3. Juli in Wien entscheiden, wer die begehrten Tickets nach New York erhält. Weitere Informationen gibt es auf www.redbullmannymania.at und wir bei massivemoves.com werden euch natürlich auf dem Laufenden halten.

    Ergebnis Salzburg
    1. Philipp Josephu
    2. Georg Schlager
    3. Philipp Pichler


    SPORTMAGAZIN Gold-Edition:


    Der Superstar erzählt sein Leben:
    packend, berührend, authentisch.

    >> Jetzt bestellen

    Mehr auf sportnet.at
      Mehr aus dem Web