Am Dachstein Gletscher wurden die Rails zum Glühen gebracht.
 

Horsefeathers Rock the Top

  • Bild:
  • 16.05.2012 | 00:00 | (sportnet.at)

    Nachdem das Schlechtwetter uns die gesamte Saison über verfolgt und uns das Leben schwer gemacht hat, war schon fast zu erwarten, dass auch der Saisonabschluss von dunklen Wolken begleitet sein würde. Die tapferen Tourfinalisten der Q-Parks Tour ließen sich von den Wetterkapriolen jedoch nicht entmutigen und so kam es vergangenes Wochenende am Dachstein Gletscher zu einem würdigen Finale von Snowboardern und Freeskieren.

    Immer wieder kämpfte sich am Dachstein die Sonne durch und die Hoffnung, das Finale auf der Pro-Kickerline auszutragen keimte immer wieder hoch, doch am Ende gewann der Schlechtwettergott und der Contest musste auf die Railline verlegt werden. Die angereisten Freeskier und Snowboarder ließen sich von den widrigen Bedingungen jedoch nicht abhalten und zeigten alles, was ihr Trickrepertoire zu bieten hatte. Die Fahrer und Fahrerinnen hatten zwei Lines zur Verfügung: Downrail, Double-Kinked Rail und Up-Flat Rail Donkey Out oder Flat-Down Industry Pipe, Butterbox to Flat-Down Box und eine A-Frame Box. Es wurde gejibbt was das Zeug hielt und trotz der arktischen Temperaturen und der schlechten Sicht entwickelte sich eine heiße Qualifikation. Leider mussten die Veranstalter wegen der Wettereskapaden das Finale absagen und so zählten die besten Runs aus der Qualifikation.

    Die Tagessiege holten sich Roli Scharmer in der Kategorie Snowboard Men, Panka Gyarmati in der Kategorie Snowboard Girls und Alois Lindmoser bei den Rookies. Die Sieger der Kategorien Snowboard Girls und Rookies konnten sich neben dem Tagessieg außerdem über einen einjährigen Sponsoring Deal von Adidas Eyewear freuen.

    Nachdem die Tagessiege vergeben waren, wurden die Overall Toursieger rechnerisch ermittelt. Dank dreifacher Punktzahl im Finale war bei den Snowboard Men und Girls noch alles offen und somit Spannung garantiert! Snowboard Rookie Roland Tschoder stand bereits vor dem Finale als Gesamtsieger und Titelverteidiger der Tour fest. Bei den Snowboard Men konnte sich Flo Galler am Ende vor dem Vorjahres Sieger Joel Fricke behaupten und so über ein sattes Preisgeld freuen. Klara Dinold tat es Flo gleich und konnte sich bei den Snowboard Girls vor der starken Konkurrenz behaupten.



    Die Resultate und den Highlight-Clip der Freeskier gibt’s auf Seite zwei.
    Auch bei den Freeskiern ging es um alles und dementsprechend tief griffen die Teilnehmer in die Trickkiste. Aus ganz Österreich und teilweise aus den Nachbarländern waren die Rider und Riderinnen angereist um das Set-Up am Dachstein auseinander zu nehmen. Den besten Tag erwischte in der Kategorie Freeskie Men Flo Geyer, bei den Girls Lisa Zimmermann und den Tagessieg bei den Rookies sackte Andreas Kolb ein.

    Natürlich wurden beim Horsefeathers Rock the Top auch die Overallsieger in der Wertung „Freeski“ gekürt und da holten sich Lukas Müllauer bei den Rookies, Lisa Zimmermann bei den Girls und Fabian Braitsch bei den Männern den ersten Platz und die wertvollen Preise ab.


    Mehr auf sportnet.at
      Mehr aus dem Web

      Neue Artikel