Jake Brown blickt 15 Meter in die Tiefe...
 

Die besten X-Games Momente 2

  • Bild:
  • 28.07.2009 | 00:00 | (sportnet.at)

    Welcher ist der irrste, spannendste, schockierendste Moment aus 15 Jahren X-Games-Geschichte? War Travis Pastranas Double Backflip oder Jake Browns Slam verrückter? Wir haben die 15 sicksten Momente auf Video gebannt - du kannst deinen Favoriten wählen. Hier ist Teil 2:

    2006: Pastrana stickt den Double Backflip
    Während der X-Games XII hörte man immer wieder Gerüchte, dass Travis Pastrana den doppelten Backflip drauf habe, aber bis zum Best Trick Contest dachte niemand wirklich, dass er ihn versuchen würde - das hatte er immerhin auch seinen Eltern versprochen. Doch dann tat Patrana, was er immer tut: Er zog eine Wahnsinns-Show ab...


    2006: K-Rob's Double Flair
    Seit über drei Jahren arbeitete Kevin Robinson an dem ersten Double Flair des BMX-Sports, ebenso an einer X-Games Goldmedaille. Die Vert Best Trick Competition 2006 brachte ihm beides: "Es ist das Ende eines drei-Jahre-langen Tages", sagte K-Rob (mit einer Goldenen um den Hals) erleichtert.


    2006: Colin McRae Manages To Lose Inaugural X Games Rally
    Bei seiner X-Games-Premiere lag Colin McRae seinen Konkurrenten im Rally Car Racing um Längen voraus. Beim letzten Jump verlor sein Auto plötzlich einen Reifen und McRae legte einen der spektakulärsten Crashs in der Geschichte der X-Games hin. Er war nur noch einen Meter von der Ziellinie entfernt und beendete den Bewerb, doch lag Travis Pastrana knöpfte ihm die Goldene ab.


    Auf Seite zwei gibt's mehr!
    2007: Jake Browns Crash schockiert die Welt
    Was jeder vergisst: Jake Brown hatte den Big Air Sieg bei seinem zweiten Run mit einem Score von 95.33 quasi schon in der Tasche, doch er wollte einfach noch einen drauflegen. Er beeindruckte die Menge mit einem 720 über den Kicker und sorgte dann mit einem Sturz aus 15 Metern Höhe für die Schreck-Sekunden des Events. Jeder in der Arena hielt die Luft an - doch Brown stand auf und humpelte von der Ramp. Bob Burnquist holte sich mit 0.33 Punkten Vorsprung den Sieg.


    2007: Shaun White gewinnt Skate Vert Gold
    2007 gingen die meisten Winter X-Games-Medaillen auf Mr. Whites Konto, doch in den Sommer-Bewerben hatte er sich bisher nur eine Silberne verdient.  PLG, Lasek und Burnquist stürzten im Finale und Shaun White stürmte ins Vert. Er holte den Sieg - was für eine Erleichterung!


    2008: The Ups and Downs of Danny Way
    Ein Jahr nach Jake Browns mörderischem Sturz legte Danny Way noch einmal ein bißchen Gruselfaktor drauf: Doch Way stand nach seinem Sturz auf und stieg noch einmal in den Ring. Bei seinem zweiten Run steckte er einen weiteren Crash ein bevor er im dritten Lauf den 540 über den Big Air stickte. Damit rührte er seinen Kumpel Bob Burnquist zu Tränen.


    Vote hier für deinen Lieblings-Moment!

    SPORTWOCHE ePaper:


    Exklusive Storys, Interviews mit den Sportstars, Homestorys und vieles mehr.

    >> Jetzt downloaden!

    Mehr auf sportnet.at
      Mehr aus dem Web