Die Australierin Torah Bright fliegt zu Gold in der Pipe von Aspen.
 

Winter X-Games XIII, Tag zwei

  • Bild:
  • 24.01.2009 | 00:00 | (sportnet.at)

    Levi LaVallee zaubert im Next Trick-Bewerb einen Double Backflip mit dem Snowmobil in den Schnee. Torah Bright fliegt im Superpipe-Bewerb zum Sieg. Plus: Freeskierin Sarah Burke holt in der Pipe ihre dritte Goldmedaille in Folge.

    Travis Rice holt Gold im Big Air und Bertroni sorgt für die große Überraschung - Hier klicken!

    Snowmobile Next Trick

    Bereits vor dem Bewerb machte das Gerücht, dass Levi Lavalle einen Double-Backflip probieren will, die Runde. Als der US-Amerikaner mit seinem Snowbmobil auf die Rampe zufährt, halten die Zuseher in Erwartung dieses unglaublichen Tricks den Atem an. La Valle schafft die zwei vollen Drehung scheinbar ohne große Mühe, allerdings schleudert ihn die unglaubliche Wucht der Landung aus dem Sattel. Um ein Haar schlägt er mit dem Gesicht am Lenker auf, so übersteht La Valle dieses Wahnsinnsmanöver aber unbeschadet.

    Am Ende steht er aber dennoch ohne Goldmedaille da, denn sein Sprung gilt streng genommen als nicht gestanden. Mit einem Backflip off Axis steht Dane Fergusson am Ende ganz oben auf dem Stockerl. „Ein Freund hat mich dazu angespornt, einen Backflip mit einem Twist zu machen. Diese Goldmedaille gehört ihm“, so Fergusson.




    Snowboard Superpipe Women
    Bereits in der Vorrunde stellt die Australierin Torah Bright mit einem X-Games Rekord von 97.66 Punkten die Weichen auf Sieg. Bright behält im Finale die Nerven und ein toller Run mit einem Swicht Backside 720 als Höhepunkt sichert ihr den Sieg.

    Kelly Clark belegt mit einem Score von 88.33 Punkten den zweiten Platz. Hannah Teter landet mit dem mickrigen Rückstand von 0.33 Punkten auf Clark auf dem dritten Rang. Titelverteidigerin Gretchen Bleiler musste sich nach einem üblen Sturz im zweiten Run vorzeitig aus dem Wettkampf zurückziehen.


    Skiing Superpipe Women
    Heftiger Schneefall bringt die meisten Fahrerinnen aus dem Tritt, Sarah Burke hingen lassen die anfangs widrigen Bedingungen aber völlig kalt. Die US-Amerikanerin stickt in ihrem letzten Run unter anderem einen 900 und einen 720 und schnappt sich somit ihre dritte Goldmedaille in der Pipe hintereinander.

    „Als ich vor dem letzten Run oben stand, habe ich mir noch einmal gesagt, dass ich das schaffe und heute mein großer Tag ist“, erklärt Burke überglücklich. „Es hat alles zusammengepasst, es ist einfach nur cool.“

    Jen Hudak holt mit einem Score von 92.66 Punkten Silber, Jess Cummings landet auf dem dritten Rang.


    Mehr auf sportnet.at
      Mehr aus dem Web

      Neue Artikel