Die Welt steht Kopf: Beim Vienna Air King sind Backflips, Frontflips und Spins Programm.
 

Vienna Air King 2010

  • Bild:
  • 08.04.2010 | 00:00 | (sportnet.at)

    Der Vienna Air King - der erste Mountainbike Dirt Jump Contest der Saison – vereint am 10. und 11. April die Sportlerelite auf dem Wiener Rathausplatz. Zur fünften Auflage des Vienna Air King werden dieses Jahr knapp 60 Fahrer aus 14 Nationen erwartet. Als offizieller Kick-Off-Event der neu gegründeten Freeride Mountain Bike (FMB) World Tour reisen die Fahrer nicht nur aus ganz Europa, sondern auch den USA, Kanada und Neuseeland an.

    Der Kurs des Vienna Air King wächst mit dem internationalen Fahrerfeld und sprengt die bisherigen Dimensionen: Ein fast acht Meter hoher Startturm schickt die Fahrer mit einem Drop in die aus drei großen Doubles bestehende Dirt Line. Alle Doubles bestehen aus Holz-Absprungrampen und Dirt-Landungen, wobei nach dem ersten Sprung mit einer Weite von neun Metern und Höhe von ca. fünf Metern die Größenordnungen der folgenden Sprünge abnehmen, um auch bei einer unsaubereren Landung den Run vollenden zu können. Den krönenden Abschluss der Strecke bildet eine Quarterpipe.

    Folgende Fahrer ziehen vorm Rathaus in den Dreck: 
    Viele bekannte Namen aus dem Dirt Jump Business wurden nach Wien eingeladen, um die Line vor dem altehrwürdigen Rathaus ordentlich zu rocken. Klar, dass sich auch Rookies eine solche Gelegenheit nicht entgehen lassen: Aus annährend 100 Bewerbungen wurden 35 Fahrer ausgewählt, die in einer separaten Vorqualifikation ihre Besten bestimmen, die später in den eigentlichen Qualifikationen gegen die gesetzten Fahrer antreten: Mit dabei sind nicht nur die Vienna Air King Vorjahresgewinner Benny Korthaus (2007, Deutschland), Sam Pilgrim (2008, England), Martin Söderström (2009, Schweden) und wohl bekannte Freeride Größen wie Jamie Goldman (USA) oder Darren Berrecloth (Kanada). Auch viel versprechende Talente wie Pavel Aloykhin aus Russland sind unter den Top-Fahrern.

    Die fix gesetzten MTBer:
    Niki Leitner (AUT)
    Darren Berrecloth (CAN)
    Graham Aggassiz (CAN)
    Jakub Vencl (CZE)
    Jan Todt (CZE)
    Tomas Zjeda (CZE)
    Andi Wittmann (GER)
    Benny Korthaus (GER)
    Simon Kirchmann (GER)
    Kelly McGarry (NZL)
    Bartek Obukovicz (POL)
    Mischa Breitenstein (SUI)
    Linus Sjöholm (SWE)
    Martin Söderstöm (SWE)
    Grant Fielder (GBR)
    Sam Pilgrim (GBR)
    Jamie Goldman (USA)

    Für alle Bikefans, die nicht live dabei sein können, wird das Finale am Sonntagnachmittag ab ca. 14:30 Uhr in einem Online-Stream auf www.watch26.tv/live übertragen.

    Der Kampf um den Wiener Titel 2009:


    Für weitere Informationen lohnt ein Besuch der offiziellen Vienna Air King Homepage.

    SPORTMAGAZIN ePaper:


    Das SPORTMAGAZIN liefert den Blick hinter die Kulissen und auf die schönsten Seiten des Sports.

    >> Jetzt downloaden!

    Mehr auf sportnet.at
      Mehr aus dem Web