Fabian Zerche

11.02.2013
17:09

Chips, Bier & legendäre Schlachten

von Fabian Zerche

Das CL-Achtelfinale steht vor der Türe. Was wird passieren?

  • Senden
  • Drucken
  • Füße hochlagern, Popcorn auf, die kühle Bierdose öffnen und zur von Tony Britten komponierten Hymne mitsummen. Und Gänsehaut bekommen. Nach der langen Winterpause steht jetzt am Dienstag das Champions-League-Achtelfinale vor der Türe. Was erwartet uns? Eine Prognose ins Blaue.

    Die so genannte "gmahte Wiesn" dürfte es nur im Celtic Park geben. Der italienische Meister Juventus ist zu Gast. Gelingt Celtic nicht wie gegen Barcelona ein Meisterstück gepaart aus Abwehrschlacht, Konterfußball und Jahrhundertglück, dürfte die Alte Dame den Einzug ins Viertelfinale schaffen.

    Mit Spannung darf auch die Millionentruppe aus Paris erwartet werden. Wie machen sich Zlatan und Co.? Der Gratmesser lautet Valencia. Prognose: PSG setzt sich gegen die Ostspanier durch.

    Wesentlich knapper dürfte bereits das Aufeinandertreffen zwischen Porto und Malaga werden. Die Spanier beeindruckten in der Gruppenphase, aber auch in La Liga. Golden Boy Isco, zu Europas größtem Talent gewählt, machte erst vergangenes Wochenende gegen Levante mit zwei Treffern den Sack zu. Bleibt abzuwarten, wie Malaga den Abgang von Linksverteidiger Nacho Monreal kompensiert. Der spanische Teamspieler wechselte am letzten Transfertag zu Arsenal und galt als wichtiger Baustein in der Viererkette.

    Doch auch der Gegner FC Porto muss sich nicht verstecken. Der Serienmeister liegt in der Liga erneut auf Platz eins, mit Jackson Martinez (18 Tore in 17 Spielen) scharrt der nächste Stürmer-Weltstar in den Startlöchern. Doch alle Augen sind auf den 21-jährigen James Rodriguez gerichtet. Dieser fällt fürs Hinspiel jedoch aus. Prognose: Beiden Teams fehlt ein wichtiger Spieler. Das Aufeinandertreffen wird sich im Rückspiel im La Rosaleda entscheiden.

    Nicht minder attraktiv dürfte das Spiel zwischen Shakhtar Donezk und Borussia Dortmund werden. Beide Mannschaften beeindruckten in der Gruppenphase. Shakhtar brachte Titelverteidiger Chelsea zur Verzweiflung, Dortmund dominierte Real und Manchester City. Jedoch verloren die Ukrainer Schlüsselspieler Willian. Dortmund, abgeschlagen in der Meisterschaft, ist giftig und willig. Prognose: Zwei tolle Spiele, ein bebender Signal Iduna Park. Weniger eindeutig dürften die Spiele zwischen Galatasaray und Schalke werden. "Gala" verstärkte sich mit Sneijder und Drogba. Beide sind spielberechtigt. Gewagte Prognose: Die schwächelnden Schalker scheitern an Galatasaray.

    Langsam kommen die Big-Player im Business. Und hier dürfen sich alle Fußballfans auf legendäre Schlachten freuen. Den Anfang macht Manchester United gegen Real Madrid. Zwei Teams mit ähnlichen Problemen. Während die Offensiven beider Mannschaften für Furore sorgen, wackelt es hinten gehörig. Die bessere Balance findet momentan United. Zwölf Punkte lautet der Vorsprung auf Manchester City. Real ist abgeschlagen hinter Barca. Prognose: United hat die bessere Form. Den Unterschied wird entweder Robin van Persie oder Cristiano Ronaldo ausmachen. Ein Vorteil ist kaum zu erkennen.

    Weniger spannend wird es zwischen Milan und Barca. Beide Teams trafen in der jüngeren Vergangenheit öfter aufeinander. Doch so schwach war Milan noch nie, selbst wenn die Formkurve aktuell nach oben geht. Barcelona dominiert Spanien und wird Milan aus dem Bewerb kicken. Mein Titel-Favorit ist jedoch ein anderes Team.

    Bayern München. Der "Stern des Südens" trifft auf Arsenal. Die wenig konstanten Londoner erzielten heuer bereits mehr Tore als vergangene Saison mit van Persie, defensiv sieht es jedoch mau aus. Kein englischer Verein kassierte mehr Tore durch individuelle Patzer. Tödlich gegen die Bayern. Dagegen wird auch der neu gekürte König Englands, Jack Wilshere, nichts ausrichten können. Der Spielmacher ist nach seiner 17-monatigen Verletzungspause on fire und trägt Arsenal zu Erfolgserlebnissen. Prognose: Die Bayern kommen jedoch zu früh. Ein Fußballleckerbissen wird es trotzdem.

    Mehr auf sportnet.at
      Mehr im Web

      Schreiben Sie uns Ihre Meinung Kommentare ()