UnitedTitel fuer Mancini wahrscheinlich
 

United-Titel für Mancini "wahrscheinlich"

  • Bild:
  • 23.04.2012 | 09:35 | (sport10)

    Nur noch drei Punkte liegt ManCity in der Premier League hinter Leader ManUnited. Am Montag kommt's zum direkten Duell. Citizens-Coach Mancini meint: Die Red Devils werden wohl den Titel holen.

    Noch vor wenigen Wochen drohte der englischen Premier League ein langweiliges Meisterschaftsfinish. Tabellenführer Manchester United war Verfolger City schon acht Punkte enteilt und konnte den Sekt für die 20. Meisterfeier der Klubgeschichte kalt stellen. Doch seit dem vergangenen Wochenende ist wieder alles anders. Am frühen Sonntagnachmittag trotzte Everton United ein spektakuläres 4:4 ab und ermöglichte den Citizens damit ein Comeback im Titelrennen.

    Bei Derby-Sieg winkt Tabellenführung

    Nur wenige Stunden nach Uniteds gefühlter Niederlage im Old Trafford gewannen die Hellblauen gegen die Wolverhampton Wanderers mit 2:0. Damit schickten sie die Wolves zurück in die zweite Spielklasse und rückten ihrerseits auf drei Punkte an den Stadtrivalen heran. Dank des besseren Torverhältnisses würde City bei einem Sieg im direkten Duell am kommenden Montag die Spitzenposition übernehmen. Gewinnt das Team dann seine letzten zwei Spiele (Newcastle auswärts, QPR zuhause), ist man Meister - zum ersten Mal seit 1968.

    Vor sieben Tagen war alles vorbei. Ihr habt das geschrieben.

    Coach Roberto Mancini will davon (noch) nichts wissen, sei es aus Selbstschutz oder mit der Absicht, Druck von seiner Mannschaft zu nehmen. Nach dem Sieg gegen Wolverhampton meinte der Italiener nur, dass United trotz allem "wahrscheinlich" den Titel holen werde. Dann holte er zum Seitenhieb auf die Journalisten aus: "Ihr habt alle geschrieben, dass das Titelrennen zu Ende ist. Vor sieben Tagen war alles vorbei. Ihr habt das geschrieben."

    Kampfansage an den Rekordmeister

    Zynismus ist Mancinis Spezialität. Insgeheim sinnt er natürlich auf Rache, und zwar für die 2:3-Niederlage seines Teams in der dritten Runde des FA-Cups im Jänner. "Wir haben sie damals beschenkt. Sie haben gewonnen. Aber das Match am Montag wird ein anderes Spiel", so der 47-Jährige. Druck habe United keinen, denn "solche Situationen sind sie gewohnt. Für uns ist das anders", behauptet Mancini. Angesichts seines Kaders, der zahlreiche mehrfache Meister umfasst, darf das bezweifelt werden.

    Spieltag und TabellePremier League
    Doch auch United hat genug Erfahrung, um sich am Ende doch noch den Titel zu holen. Das insgesamt 162. Manchester-Derby sei jedenfalls das wichtigste in seiner Trainerkarriere, gab Trainer Alex Ferguson zu Protokoll. "Wir brauchen ein gutes Resultat im Etihad Stadium, keine Frage. Wir müssen unsere Leistung abrufen. Mir fällt kein Grund ein, warum wir das nicht tun werden."


    Geht United extrem ab: Nemanja Vidic.

    "Das könnte teuer werden"

    Am Sonntag gelang den Red Devils das jedoch nicht. Gegen Everton lag man zwischenzeitlich schon mit 3:1 und 4:2 voran, musste in der 85. Minute aber noch den Ausgleich hinnehmen. United verteidigte dabei teils wie eine Schülermannschaft, Abwehrmann Nemanja Vidic (Kreuzbandriss) fehlte an allen Ecken und Enden. "Wir haben das Spiel weggeworfen", sagte Ferguson nach der Partie. "Das könnte teuer werden."

    Richtig "teuer" wird's erst dann, wenn City das Derby wirklich gewinnen sollte. Mancini weiß, dass er auf einen Umfaller des Stadtrivalen angewiesen ist. "Nur ein Team kann den Titel holen. Es liegt derzeit nicht in unserer Hand." Bei einem Sieg am Montag würde sich das schlagartig ändern...

    Mehr auf sportnet.at
      Mehr aus dem Web

      Schreiben Sie uns Ihre Meinung ()

      >> Hier E-Paper downloaden <<



      • Sportwoche ePaper




      Fußball International

        Neue Artikel