Andi Weimanns SchattenDebuet
 

Andi Weimanns Schatten-Debüt

  • Bild:
  • 31.03.2012 | 18:40 | (sport10)

    Andreas Weimann feierte am Samstag sein Debüt in der Startelf von Aston Villa. Überschattet wurde seine Premiere von der Leukämie-Erkrankung seines Teamkollegen Stiliyan Petrov.

    Eigentlich sollte der 31. März für Andreas Weimann ein Feiertag sein, immerhin stand der Österreicher am Samstag im Match gegen Chelsea zum ersten Mal in der Startelf von Aston Villa. Doch von überschwänglicher Freude kann angesichts der schweren Erkrankung seines Teamkollegen Stiliyan Petrov keine Rede sein. Beim Bulgaren wurde bei einer Routine-Untersuchung Leukämie diagnostiziert, eine lebensgefährliche Krebserkrankung. Das wurde am Freitagabend bekannt.

    Laut Medienberichten aus seiner Heimat hat Petrov seine Karriere beendet. "Fußball ist vorbei. Ich beginne nun, um mein Leben zu kämpfen. Und ich werde kämpfen", wurde der Rekordinternationale von der Zeitung Tema Sport zitiert.

    Manager widerspricht, Petrov dankt

    Sein Manager Stephen Hughes will von einem Rücktritt jedoch nichts wissen. "Er hat nie gesagt, dass er aufhören will", sagte der Manager gegenüber Sky Sports. "Was er gesagt hat ist, dass er um sein Leben und für seine Erholung kämpfen wird." Eine Diskussion, die angesichts der Ereignisse nebensächlich erscheint. Ab Montag soll Petrov in einer Londoner Spezialklink behandelt werden.

    Die Anteilnahme ist enorm. Auf der Klubwebsite dankte der 32-Jährige dafür: "Die Unterstützung ist überwältigend, ich habe mich sehr darüber gefreut", so der Bulgare. "Mit der Hilfe meiner Familie, meinen Teamkollegen, dem Klub und den Fans werde ich die Krankheit besiegen. Fußball wird jetzt für mich ein bisschen in den Hintergrund treten. Aber ich werde meine Kollegen weiter unterstützen, so wie sie mich unterstützen."

    Petrov sieht Weimann spielen

    Seinen Worten ließ der Osteuropäer am Samstag Taten folgen. Trotz der Schock-Diagnose saß Petrov bei Weimanns Startelf-Debüt gegen Chelsea im Stadion. Er sah eine packende Partie, in der die Gäste durch Daniel Sturridge (9.) und Branislav Ivanovic mit 2:0 (51.) in Führung gingen. Villas stellte durch James Collins (77.) und Eric Lichaj den Gleichstand her, doch Ivanovic (83.) mit seinem zweiten Treffer und Fernando Torres (91.) brachten die drei Punkte für die Blues in Trockene.

    Weimann stürmte an der Seite von Gabriel Agbonlahor und wurde in der 82. Minute ausgewechselt. Damit bleibt es für den Wiener bei einem Saisontreffer in der Premier League.

    SPORTMAGAZIN Gold-Edition:


    Der Superstar erzählt sein Leben:
    packend, berührend, authentisch.

    >> Jetzt bestellen

    Mehr auf sportnet.at
      Mehr aus dem Web

      Schreiben Sie uns Ihre Meinung ()

      >> Hier E-Paper downloaden <<



      • Sportwoche ePaper