<<< Zur Mobilversion wechseln >>>
Exklusiv Frankfurt verhandelt Hoffer
 

Exklusiv: Frankfurt verhandelt mit Hoffer

  • Bild:
  • 09.06.2011 | 11:33 | (sport10)

    Mittwoch wurde der Deal am Flughafen Schwechat eingefädelt. Der neue Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner kam extra eingeflogen. Mit Jimmy Hoffer will man den Wiederaufstieg in Angriff nehmen.

    Das NH Hotel am Flughafen Schwechat am Mittwochvormittag. Sein erster Deal führt den neuen Frankfurt-Sportdirektor Bruno Hübner nach Wien. Sein Objekt der Begierde: Jimmy Hoffer. Hoffers Berater Max Hagmayr hat zu den Verhandlungen als Verstärkung seinen Ex-Klienten Markus Weissenberger, der von 2004 bis 2008 vier Jahre lang den Eintracht-Dress trug, mitgenommen. Jimmy erscheint ganz lässig in Flip Flops und mit seiner Freundin zum Gespräch.

    "Wir wollen dich unbedingt!"

    Hübner fackelt nicht lange: "Wir wollen dich unbedingt!" Er schwärmt Hoffer vom super Umfeld in Frankfurt vor ("Die Eintracht hatte letzte Saison einen Zuschauerschnitt von 46.000").

    Dann erklärt Hübner Hoffer auch, warum er perfekt in das Spielsystem des neuen Eintracht-Trainers Armin Veh passen würde. Er schwärmt bereits vom pfeilschnellen Österreich-Duo Korkmaz-Hoffer. Sturmpartner von Jimmy wäre der Tscheche Martin Fenin, dessen Stern übrigens genauso wie jener von Hoffer bei der U20 WM 2007 in Kanada aufging. Denn der Vertrag mit dem griechischen Altstar Ioannis Amanatidis wird aufgelöst.


    Bald gemeinsam in Frankfurt? Hoffer (li.) und Ümit Korkmaz.

    Rückkehr nach Napoli keine Alternative

    Jetzt geht's nur noch um die Details: Hoffers Leihvertrag mit Kaiserslautern ist mit Ende der Saison ausgelaufen. Eine Rückkehr zu Napoli (wo er noch bis 2014 unter Vertrag steht) ist keine echte Alternative für den ÖFB-Teamstürmer. Einziges Problem: Noch haben sich die Italiener nicht festgelegt, ob sich Hoffer verkaufen oder ein weiteres Jahr verleihen wollen. Das bestätigt Hoffers zweiter Berater, Rupert Marko, auf Anfrage von sport10.at.

    Naheliegend, dass Hagmayr seine gute Frankfurt-Connection spielen lässt, auch Ümit Korkmaz ist ja sein Klient. Die Zeit drängt, bereits diesen Samstag bittet Veh seine Kicker zum Trainingsstart. Kein Wunder, schließlich erfordert die Mission Wiederaufstieg vollsten Einsatz. Hoffer hat wegen der Länderspiele noch länger Urlaub. Geht alles klar, soll Jimmy beim Camp im salzburgerischen Leogang, das ab 18. Juni geplant ist, ins Training einsteigen.

    Zeitiger Start in die Saison

    Die Saison in der zweiten deutschen Liga startet heuer so früh wie noch nie: Bereits am 15. Juli, einen Tag vor dem Auftakt in der heimischen tipp3 Bundesliga, geht die Punktejagd los. Fix: Wegen der Frauen-WM (das Finale steigt am 17. Juli in Frankfurt) muss die Eintracht das erste Match auswärts bestreiten.

    Die UEFA Europa League auf SPORTNET


    Alle Spiele & Highlights auf

    europaleague.sportnet.at

    Schreiben Sie uns Ihre Meinung ()