Natural finisher Weimann trifft
 
  • Bild:
  • Senden
  • Drucken

"Natural finisher" Weimann trifft weiter

Andreas Weimann erzielte gegen den FC Liverpool bereits sein drittes Tor in dieser Woche. Trainer Paul Lambert hob seinen Schützling lobend hervor.

15.12.2012 | 18:02 | (sport10)

Andreas Weimann fliegt von einem Erfolgserlebnis zum Nächsten. Aston Villa blamierte Liverpool mit 1:3. Nach seinem Doppelpack im League Cup beim 4:1 gegen Norwich mussten nun auch die Reds daran glauben. Weimann erzielte auswärts an der Anfield Road das 2:0 und verschaffte Aston Villa damit etwas Luft im Abstiegskampf. Für seinen Trainer Paul Lambert ist Weimann längst der geborener Torjäger.

"Weimann ist der geborene Torjäger"

Noch vor einigen Tagen meinte Aston-Villa-Coach Paul Lambert: "Eine Stärke von Andi ist, dass er der geborene Torjäger ist. Seine Einstellung zum Sport ist absolut genial" Auch abseits des Platzes hält Lambert große Stücke auf den Wiener: "Egal wie viel Gehalt du Andi anbietest, du wirst von ihm immer die selbe Leistung bekommen." Anfang November prophezeite Weimann gegenüber sport10.at Tore: "Ich bin mir aber sicher, wenn mir ein Tor gelingt, wird mir endlich der Knoten aufgehen und es werden ein paar Tore folgen."

Eine Stärke von Andi ist, dass er der geborene Torjäger ist. Seine Einstellung zum Sport ist absolut genial.
Gesagt, getan. Weimann bedankt sich für Lamberts Vertrauen mit Toren. "Wir haben ihm eine kleine Pause gegeben. Er kam zurück und zeigte, dass er ein "natural finisher" ist. Er kennt sein Potential ziemlich gut, dafür dass er so jung ist. Er spielt genial", so Lambert nach dem 4:1-League-Cup-Triumph gegen Norwich City. Weimann war zuvor zwei Premier-League-Spiele aus dem Kader genommen worden, um nach intensiven Wochen die Batterien aufladen zu können.

Starker Laufweg, starkes Tor

Gegen Liverpool war der Druck ungleich größer. Weimann bildete gemeinsam mit Christian Benteke das Sturmduo. Und sein Partner legte mit einem herrlichen Tor vor. Liverpool erhöhte den Druck, doch Weimann setzte den Deckel drauf. Doppelpass mit Benteke und ein satter Treffer ins lange Eck. Dem Tor war ein schöner Laufweg des 21-Jährigen voraus gegangen.

Weimann hatte in Folge eine Konterchance, scheiterte jedoch an Liverpool-Keeper Pepe Reina. Für das 3:0 sorgte erneut Benteke. Liverpool schnürte die Villains im Anschluss ein, kam jedoch nur noch zum Ehrentreffer. Zehn Minuten vor Schluss funkte Weimann via Kopf zwischen einen abgerissenen Schuss, sein Versuch ging knapp am Liverpool-Tor vorbei. Weimanns Leistung blieb auch der englischen Yellow Press nicht verborgen.

"Weimann hörte nie auf zu laufen und ließ den Liverpool-Verteidigern keinen Moment des Friedens" ist in der Sun zu lesen. In seinem fünfzehnten Saisoneinsatz für Aston Villa erzielte Weimann nun sein fünftes Tor. Bereits im November verbuchte der Aston-Villa-Striker zwei Treffer gegen Manchester United.

 

Mehr auf sportnet.at
    Mehr im Web

    Schreiben Sie uns Ihre Meinung Kommentare ()