Niederlagen fuer Fuchs Pogatetz
 
  • Bild: (c) GEPA pictures/ Witters
  • Senden
  • Drucken

EL: Niederlagen für Fuchs und Pogatetz

Die Hinspiele des Europa-League-Viertelfinales verliefen am Donnerstagabend aus österreichischer Sicht nicht wirklich nach Wunsch. Beide eingesetzten ÖFB-Teamspieler kassierten eine Niederlage.

29.03.2012 | 23:12 | (sport10)

Die Hinspiele des Europa-League-Viertelfinales standen am Donnerstagabend ganz im Zeichen des Duells zwischen Deutschland und Spanien. Hannover 96 musste in Madrid gegen Atletico ran, Schalke 04 bekam es in Gelsenkirchen mit Bilbao zu tun - und Sieger gab es zumindest vorerst nur auf Seiten der Spanier. Schalke musste sich vor den eigenen Fans mit 2:4 geschlagen geben, Hannover 96 verlor gegen Atletico Madrid mit 1:2.

Fuchs und Pogatetz spielen durch

Beide Partien fanden mit österreichischer Beteiligung statt. Christian Fuchs stand bei Schalke ebenso über die gesamten 90 Minuten auf dem Spielfeld wie Emanuel Pogatetz bei Hannover 96. Die Königsblauen dürften die Chancen auf den Aufstieg ins Halbfinale damit trotz eines Doppelpacks von Goalgetter Raul bereits im Hinspiel verspielt haben. Stürmerstar Fernando Llorente (2), De Marcos und Muniain besiegelten die schlussendlich klare Niederlage der Elf von Coach Huub Stevens.

Weniger gut lief es am Donnerstag beim dritten Vertreter der spanischen Primera Division. Der FC Valencia musste sich dem AZ Alkmaar auswärts mit 1:2 geschlagen geben, hat durch das erzielte Auswärtstor aber weiterhin alle Chancen auf den Aufstieg ins Halbfinale. Die Entscheidung wird wie bei den beiden anderen Partien erst im Rückspiel fallen, wo Valencia den Heimvorteil ausnutzen und den Einzug in die Runde der letzten Vier fixieren will.

Spanische Liga im Vormarsch

Damit haben nach den Viertelfinal-Hinspielen gleich drei Vereine aus der spanischen Primera Division gute Chancen auf den Aufstieg unter die besten Vier. Dass in der Champions League mit dem FC Barcelona und Real Madrid zwei weitere spanische Vertreter auf dem Weg ins Halbfinale sind, bestätigt, dass Spanien derzeit die wohl beste Liga Europas aufzubieten hat.

Sporting Lissabon konnte sich in der vierten Partie keinen komfortablen Vorsprung herausspielen. Die Portugiesen setzten sich zuhause gegen Red-Bull-Salzburg-Bezwinger Metalist Charkiw mit 2:1 durch , mussten in der Schlussphase noch einen Gegentreffer hinnehmen. Die Ausgangsposition für das Rückspiel ist durch den Auswärtstreffer Charkiws damit nicht allzu gut. Dieses geht in einer Woche am 5. April über die Bühne, Spannung ist in jedem Fall in allen vier Partien garantiert.

Mehr auf sportnet.at
    Mehr im Web

    Schreiben Sie uns Ihre Meinung Kommentare ()


    1. 1 Schock für West Ham United: Talent Dylan Tombides verstorben
    2. 2 Richard Strebinger: "Werde in Bremen die Nummer eins sein"
    3. 3 Fußball live: Cristiano Ronaldo könnte für CL-Schlager fit werden
    4. 4 Fußball live: Jürgen Klopp erteilt Barcelona-Gerüchten eine Absage
    5. 5 Rangnick spricht Machtwort: Roger Schmidt muss bei Red Bull Salzburg bleiben