Champions League
 

5:4-Thriller: Chelsea siegt gegen Napoli

  • Bild:
  • 14.03.2012 | 23:11 | (sport10)

    Der FC Chelsea hat dank einer furiosen Aufholjagd gegen den SSC Napoli am Mittwochabend doch noch den Aufstieg ins CL-Viertelfinale geschafft. Auch Real Madrid steht in der nächsten Runde.

    Der FC Chelsea hat nach der 1:3-Niederlage gegen den SSC Napoli im Hinspiel, doch noch den Aufstieg ins Viertelfinale der Champions League geschafft. Die Londoner setzten sich am Mittwochabend an der Stamford Bridge mit 4:1 nach Verlängerung durch und gingen mit einem Gesamtscore von 5:4 als Sieger vom Platz. Es war wie schon im Hinspiel ein von Offensive geprägtes Spiel, mit vielen Torchancen auf beiden Seiten.

    Es war ein echter Krimi, den sich die beiden Teams lieferten. Nach einem druckvollen Beginn Napolis, das immer wieder vor allem durch Konter gefährlich wurde, ging der FC Chelsea Mitte der ersten Spielhälfte wie aus dem Nichts durch Goalgetter Didier Drogba in Führung. Die Blues wachten durch den Führungstreffer erst richtig auf, machten angepeitscht vom Publikum viel Druck, wollten so den wichtigen zweiten Treffer erzielen. Der gelang dann Anfang der zweiten Spielhälfte durch John Terry.

    Entscheidung in der Verlängerung

    Doch die Antwort der Italiener ließ nicht lange auf sich warten. Der Schweizer Gökhan Inler besorgte nur wenige Minuten später den so wichtigen Auswärtstreffer, Chelsea stand damit einmal mehr mit dem Rücken zur Wand. Während Napoli einige hochkarätige Chancen ausließ, erkämpfte sich die Elf von Coach Roberto Di Matteo eine Elfmeter, den Franck Lampard trocken verwandelte, sein Team so zurück ins Spiel brachte. Beim 3:1 sollte es auch nach 90 Minuten der regulären Spielzeit bleiben.

    Die Entscheidung musste also in der Verlängerung her und in dieser hatte Chelsea das bessere Ende für sich. Branislav Ivanovic versenkte den Ball wenige Augenblicke vor Ende der ersten Hälfte der Verlängerung mit viel Wucht im Netz und sorgte so für den 4:1-Endstand. Die Krönung einer ganz starken Leistung des 28-jährigen Serben, der auch schon den Elfmeter herausgeholt hatte.  Die Londoner steigen damit mit einem Gesamtscore von 5:4 ins Viertelfinale auf, bescherten Coach Di Matteo ein geglücktes Champions-League-Debüt.

    Real Madrid ohne Probleme weiter

    Weit weniger Probleme hatte der Favorit in der zweiten Mittwoch-Partie. Real Madrid setzte sich nach dem bitteren 1:1-Unentschieden im Hinspiel (der Ausgleichstreffer viel erst in der Nachspielzeit) vor den eigenen Fans gegen ZSKA Moskau souverän mit 4:1 durch und fixierte damit mit einem Gesamtscore von 5:2 den Einzug ins Viertelfinale. Gonzalo Higuain brachte das Weiße Ballett schon in der 26. Spielminute mit 1:0 in Führung, nach dem Seitenwechsel waren es Cristiano Ronaldo (2) und Karim Benzema, die den 4:1-Endstand besorgten.

    Einmal mehr auch eine Bestätigung für Coach Jose Mourinho, dessen Verbleib in der spanischen Hauptstadt immer mehr an der Kippe steht. Zwar hat der extravagante Portugiese noch Vertrag und auch sportlich gesehen läuft bisher eigentlich alles nach Wunsch, dennoch hat sich Mourinho zuletzt alles andere als klar für einen Verbleib bei den Königlichen ausgesprochen. Nur Ronaldo zeigte sich zuletzt sicher, dass sein Landsmann bleibt. Und wie könnte man den 49-Jährigen besser überreden, als mit dem Champions-League-Titel?

    SPORTMAGAZIN ePaper:


    Das SPORTMAGAZIN liefert den Blick hinter die Kulissen und auf die schönsten Seiten des Sports.

    >> Jetzt downloaden!

    Mehr auf sportnet.at
      Mehr aus dem Web

      Schreiben Sie uns Ihre Meinung ()

      >> Hier E-Paper downloaden <<


      • Sportwoche ePaper