Sensation Basel schlaegt auch
 

Sensation: Basel schlägt auch die Bayern

  • Bild:
  • 22.02.2012 | 22:46 | (sport10)

    Der FC Basel bleibt das Überraschungsteam der laufenden Champions-League-Saison. Nach dem Triumph über Manchester United in der Gruppenphase, siegten die Schweizer nun auch gegen Bayern München.

    Der FC Basel hat am Mittwochabend im Achtelfinal-Hinspiel der UEFA Champions League für eine weitere Sensation gesorgt. Die Schweizer setzten sich vor den heimischen Fans gegen den deutschen Rekordmeister mit 1:0 durch und haben nach dem überraschenden Triumph über Manchester United vor einigen Wochen den nächsten großen Gegner besiegt. Joker Valentin Stocker erzielte wenige Minuten vor dem Schlusspfiff den einzigen Treffer des Spiels - die Ausgangslage vor dem Rückspiel könnte für den Traditionsverein damit kaum besser sein. Bayern München musste nach den zuletzt mageren Leistungen in der Bundesliga hingegen den nächsten Rückschlag hinnehmen.

    Dragovic und Alaba im Einsatz

    Zwei Österreicher waren am Mittwoch mittendrin statt nur dabei. Sowohl David Alaba als auch Aleksandar Dragovic standen in der Startformation ihres Klubs und wussten über die gesamten 90 Minuten zu überzeugen. Während Alaba im zentralen Mittelfeld des deutschen Rekordmeisters ständig in Bewegung war, viele gute Pässe spielte und auch offensiv für Gefahr sorgte, stand Dragovic in der Innenverteidigung seinen Mann, ließ nur wenige Chancen durch Goalgetter Mario Gomez zu. In der ersten Spielhälfte hätte der Ex-Austrianer sein Team sogar in Führung bringen können, scheiterte am Ende per Kopf nur an Aluminium.

    Für das Rückspiel verspricht der 1:0-Sieg Basels in jedem Fall viel Spannung. Während die Bayern in der zweiten Partie auf die Unterstützung einer vollen Allianz-Arena hoffen müssen, könnte der FC Basel in München mit einem Auswärtstreffer das Tor in Richtung Viertelfinale ganz weit aufstoßen. Hauptverantwortlich dafür, dass Basel am Mittwoch wieder als Sieger vom Platz ging, war Goalie Yann Sommer, der eine herausragende Partie spielte, die Offensivabteilung der Bayern immer wieder mit Glanzparaden zur Verzweiflung brachte. Auf der anderen Seite trafen die Schweizer schon in Hälfte eins zwei Mal nur Aluminium, hatten Pech nicht schon früher in Führung zu gehen.

    Marseille siegt gegen Inter Mailand

    Ebenfalls über nur einen Treffer durften sich die Fans in der zweiten Mittwoch-Partie freuen. Olympique Marseille setzte sich gegen Inter Mailand in Frankreich mit 1:0 durch. Dede Ayew sorgte wenige Augenblicke vor dem Spielende per Kopf für die Entscheidung und brachte sein Team vor dem Rückspiel damit in eine exzellente Ausgangsposition. Für Inter bedeutet die Niederlage hingegen einen neuerlichen Rückschlag in der ohnehin schon so enttäuschenden Saison. Auch in der italienischen Serie A läuft es für die Mailänder schon seit Saisonbeginn nicht nach Wunsch, ist der Titel längst außer Reichweite.

    Apropos Titel. In der Europa League war für den Titelverteiger am Mittwochabend schon im Sechzehntelfinale Endstation. Der FC Porto musste sich ohne dem nicht spielberechtigten Marc Janko in Manchester gegen City mit 0:4 geschlagen geben und schied damit mit einem Gesamtscore von 1:6 aus. Der Tabellenführer der englischen Premier League steht hingegen in der Runde der letzten 16 und hat so einen großen Schritt in Richtung Europa-League-Titel gemacht. Die restlichen Achtelfinalisten (darunter auch die Partie zwischen Salzburg und Charkiw) werden am Donnerstag ausgespielt.

    SPORTMAGAZIN Gold-Edition:


    Der Superstar erzählt sein Leben:
    packend, berührend, authentisch.

    >> Jetzt bestellen

    Mehr auf sportnet.at
      Mehr aus dem Web

      Schreiben Sie uns Ihre Meinung ()

      >> Hier e-Paper downloaden <<