Milan fuehrt Arsenal
 

4:0 - AC Milan zertrampelt Arsenal

  • Bild:
  • 15.02.2012 | 22:39 | (sport10)

    Der AC Milan führte den FC Arsenal im San Siro vor. Ein magisches Trio wirbelte die Abwehr der Londoner durcheinander und bereitete Thierry Henry einen bitteren Abschied.

    Der AC Milan bewies im Heimspiel gegen den FC Arsenal, dass die vermeintlichen "Oldies" noch lange nicht zum alten Eisen gehören. Die Startformation der Italiener war um rund vier Jahre älter als jene der Engländer, die Routine zahlte sich scheinbar aus. Vor allem ein "magisches Trio", bestehend aus dem Sturm-Duo Zlatan Ibrahimovic und Robinho sowie die hängende Spitze Kevin-Prince Boateng, wirbelte die Arsenal-Abwehr, die ohne den verletzten Per Mertesacker auskommen musste, durcheinander.

    Boateng trifft per Traumtor zur Führung

    Schon von der ersten Spielminute weg sahen die Londoner kein Land. Der AC Milan dominierte nach Belieben und spielte Chance um Chance heraus. Das Führungstor von Boateng in der 15. Spielminute war nur die logische Konsequenz der spielerischen Überlegenheit, der Ghanaer scorte per Traumtor für die Rot-Schwarzen.

    Das 2:0 in der 28. Minute nach perfekter Ibrahimovic-Vorarbeit besorgte Robinho per Kopf. Kurz nach der Pause war es erneut der Brasilianer, der die italienischen Fans mit dem Treffer zum 3:0 verzauberte. Ibrahimovic krönte seine Ausnahmeleistung mit einem verwandelten Elfmeter (den er selbst herausholte) zum 4:0 in der 78. Spielminute. Es war der Schlusspunkt in einer extrem einseitigen Partie.

    Gegen die bittere Niederlage nützten auch zwei frühe Wechsel von Arsenal-Coach Arsene Wenger nichts: Der Franzose brachte in der 44. Minute Johan Djourou für Laurent Koscielny und in der Halbzeit Thierry Henry (für Theo Walcott), der wohl endgültig seine letzten 45 Minuten für seinen Lebensklub absolvierte.

    Seinen Platz in den Annalen der Engländer hatte er glücklicherweise vor dem enttäuschenden Match sicher, gegen die Italiener konnte auch er das Ruder nicht mehr herumreißen. Die sechs Wochen bei den "Gunners", inklusive drei Treffer, dürfen trotzdem als voller Erfolg bezeichnet werden.

    Magisches Trio stiehlt Henry die Show

    Nach dem Spiel stand aber das magische Trio Boateng - Robinho - Ibrahimovic im Fokus. Alle drei Offensivspezialisten überstrahlten am Mittwochabend die restlichen Protagonisten. Dank ihnen darf der AC Milan bereits vor dem Rückspiel in London für das Viertelfinale planen und so mancher Fan der Rossoneri vom achten Titelgewinn im Europapokal der Landesmeister bzw. der Champions League träumen.

    Im zweiten Champions-League-Achtelfinale am Mittwochabend feierte Zenit St. Petersburg einen 3:2-Heimsieg gegen Benfica Lissabon. Sergey Semak, Roman Shirokov (zwei Treffer) sowie Oscar Cardozo und Maxi Pereira sorgten für die Tore. Aufgrund der Auswärtstorregel herrscht vor dem Rückspiel Chancengleicheit auf den Aufstieg.

    SPORTMAGAZIN Gold-Edition:


    Der Superstar erzählt sein Leben:
    packend, berührend, authentisch.

    >> Jetzt bestellen

    Mehr auf sportnet.at
      Mehr aus dem Web

      Schreiben Sie uns Ihre Meinung ()

      >> Hier E-Paper downloaden <<