Salzburg Kainz Klein Jantscher
 

Salzburg: Kainz, Klein, Jantscher und Co.

  • Bild:
  • 18.04.2012 | 11:54 | (sport10)

    Florian Kainz steht auf der Wunschliste von Red Bull Salzburg. Joaquin Boghossian kehrt wohl zurück, Jakob Jantscher könnte die Bullen verlassen.

    Red Bull Salzburg könnte in dieser Saison erstmals in der Klubgeschichte das Double holen. Die Meisterschaft führen die Bullen nach 30 Runden mit einem Zähler Vorsprung auf Rapid an. Im ÖFB-Cup geht es im Halbfinale gegen Hartberg. Doch auch wenn diese Saison noch längst nicht aus ist, wird schon für die kommende geplant.

    Christopher Dibon haben die Salzburger schon verpflichtet. Der Abwehrspieler kommt von der Admira und unterschrieb einen Vertrag bis 2015. Er passt perfekt in das neue Anforderungsprofil. Künftig will man auf acht starke Legionäre, acht ÖFB-A-Team- bzw. U21-Teamspieler bauen. "Das ist ein Arbeitstitel, die Formel soll eine Ausgewogenheit im Kader symbolisieren", sagt Salzburgs Genermal-Manager Peter Vogl im Gespräch mit der SportWoche.

    Vogl will auch eines ein für allemal festhalten: "Ich kenne das Gehaltsgefüge im österreichischen Fußball sehr gut. Das Geld war im Fall von Christopher Dibon ganz sicher nicht ausschlaggebend. Ich kenne konkrete Zahlen von Spielern bei Rapid. Da gibt es einige Spieler, die erheblich mehr verdienen als Spieler im Kader von Red Bull Salzburg."

    Kainz: "Schwer 'nein' zu sagen"

    Dibon wird aber wohl nicht der einzige Spieler bleiben, der den ohnehin schon guten Salzburger Kader verstärkt. Bei Florian Klein von der Wiener Austria fehlen nur noch letzte Details, um die Unterschrift unter den Vertrag zu setzen. Und auch an Florian Kainz (19) von Sturm Graz sind die Salzburger interessiert. Er machte zuletzt auf sich aufmerksam. Zwei Mal traf er bei der 2:4-Cup-Pleite gegen Hartberg, und auch gegen Salzburg am vergangenen Wochenende war er erfolgreich.

    "Als junger Spieler ist es doch schwer 'nein' zu sagen, wenn man das Zehnfache verdient", sagte Kainz in einem Interview mit sport10.at vor wenigen Wochen.

    Bei den Kollegen von sturm12.at dementierte Kainz einen möglichen Wechsel nach Salzburg. Das übliche Spielchen bei Transfers hat hier anscheinend begonnen. Ein Wechsel nach Salzburg scheint dennoch eher unwahrscheinlich. Denn auch Kainz-Manager Rob Groener wiegelte ab. Kainz könnte sich auch gut vorstellen, nach Holland zu wechseln: "Die holländische Liga ist schon geil."

    Jantscher könnte gehen

    Groener steht auch Jakob Jantscher beratend zur Seite. Der wechselte bekanntlich im Sommer 2010 nach Salzburg. Jantscher ist in dieser Saison der auffälligste Salzburger. Er steht bei einigen deutschen Bundesligisten auf dem Einkaufszettel. Bei einer entsprechende Ablösesumme könnte Jantscher - laut Kurier - Salzburg verlassen. Der Vertrag des 23-Jährigen läuft noch bis 2014.

    Der Verlust Jantschers wäre für die Bullen ein herber. Zwölf Saisontore hat der gebürtige Grazer schon erzielt. Es ist vor allem auch sein Verdienst, dass Salzburg die Tabelle anführt.

    Was passiert mit Boghossian?

    Ein Abgang von Joaquin Boghossian wäre hingegen kein Verlust. Erst im vergangenen Sommer hatten die Salzburger den "Uru" verliehen. Doch bei Nacional Montevideo kommt er über Kurzeinsätze nicht hinaus. Die Kaufoption wird wohl nicht gezogen, weshalb "Bogho" ab Sommer wieder Spieler von Red Bull Salzburg ist. Einen Verein für ihn zu finden, wird alles andere als einfach werden. Sein Vertrag in Salzburg läuft noch bis 2014.

    Fix ist auch die Vertragsverlängerung von Andreas Ulmer. Der linke Außenverteidiger bleibt drei weitere Jahre in der Mozartstadt.

    SPORTMAGAZIN Gold-Edition:


    Der Superstar erzählt sein Leben:
    packend, berührend, authentisch.

    >> Jetzt bestellen

    Mehr auf sportnet.at
      Mehr aus dem Web

      Schreiben Sie uns Ihre Meinung ()

      >> Hier e-Paper downloaden <<