Schoettel Sehne mich nach
 
  • Bild: (c) GEPA-Pictures
  • Senden
  • Drucken

Schöttel: "Sehne mich nach Hanappi-Derby"

Rapids Coach Peter Schöttel sehnt sich nach einem Heim-Derby und will die Austria aus dem Titelkampf schießen. Deni Alar will seine Chancen besser nützen und mit Toren mithelfen.

15.04.2012 | 09:24 | (sport10)

Rapid-Coach Peter Schöttel steht vor seinem vierten Derby als Rapid-Trainer. 50 Mal hat er selbst gegen die Veilchen gespielt, als Trainer fehlt im noch ein Sieg gegen den violetten Erzrivalen. Am Sonntag (16.00 Uhr, live in ORF eins) soll sich das ausgerechnet in der Generali Arena ändern. Die Rapid-Legende über eine Saison ohne Heim-Derby.

Schöttel sehnt sich nach "St. Hanappi"

In den drei bisherigen Saisonduellen gegen die Austria sammelte Rapid bisher nur zwei Punkte. "Man darf nicht vergessen, dass wir heuer zwei Derbys auswärts und zwei auf neutralem Boden im Happel-Stadion ausgetragen haben. Ich sehne mich nach einem Derby im Hanappi-Stadion", so der Rapid-Coach.

Trotzdem soll nun auswärts ein Sieg her. Hoffnung schöpft der 45-Jährige dabei aus den Veränderungen im Lauf der Saison: "Wir haben uns von Derby zu Derby weiterentwickelt. Das 0:3 war ärgerlich, da waren wir zu naiv. Die zweite Partie war dann schon viel umkämpfter und im dritten Match waren wir auf jeden Fall die bessere Mannschaft."

Wir haben uns von Derby zu Derby weiterentwickelt.

"Ich denke, dass wir in der Entwicklung mittlerweile weiter sind als die Austria. Sie werden seit dem Winter hart kritisiert, trotzdem wären sie mit einem Sieg gegen uns im Titelkampf aber noch voll dabei." Für Nostalgiker: Vor dem ersten Wiener Derby in dieser Saison hat das noch ganz anders geklungen, wie sport10.at damals berichtete.

Rapid will Austrias Meisterträume zerstören

Rapid spielt gegen die Austria auf Sieg, um die Veilchen aus dem Titelfight zu eliminieren. "Sollten wir das Spiel gewinnen glaube ich nicht, dass uns die Austria noch einholen wird", so Schöttel.

Die Rapid-Frage der Stunde lautet: Mit oder ohne den angeschlagenen Steffen Hofmann? Schöttel will sich noch ausführlich mit seinem Kapitän besprechen: "Steffen ist lange genug Profifußballer um seinen Körper zu kennen. Wir wollen aber nicht riskieren, dass er sich gleich wieder weh tut. Er hat sich im Training von Tag zu Tag näher ans Limit herangetastet."

Eines stellt Schöttel jedenfalls klar: "Ein Derbysieg würde uns sehr viel Kraft für die nächsten Aufgaben geben." Diese lauten Sturm Graz im Hanappi-Stadion, Auswärtsspiel gegen Ried, Heimspiel gegen Red Bull Salzburg.

Ich habe mir gedacht: "Den hättest du machen müssen."

Jungstürmer Deni Alar könnte dabei zur Schlüsselfigur werden: "Ich habe lange darauf gearbeitet, um meine Chance zu erhalten. Die habe ich bekommen und glaube ich ganz gut genützt. Natürlich waren Chancen dabei wo ich mir heute denke: 'Den hättest du machen müssen'. Aber in den letzten Spielen ist mir dann mehr gelungen."

Mehr auf sportnet.at
    Mehr im Web

    Schreiben Sie uns Ihre Meinung Kommentare ()


    tipp3 Bundesliga Tabelle und Ergebnisse >>