Austria
 

Tore bleiben in Neustadt Mangelware

  • Bild:
  • 17.03.2012 | 20:38 | (sport10)

    Das Stadion Wiener Neustadt bleibt kein guter Boden für Stürmer. Am Samstag holte der SCWN gegen die Austria ein 0:0 - das fünfte torlose Remis in den letzten sieben Heimspielen.

    Der SC Wiener Neustadt ist seiner Heimserie treu. Gegen die Wiener Austria blieben die Niederösterreicher am Samstag im siebten Heimspiel in Folge ohne Niederlage. Was diesen ansich eindrucksvollen Lauf ein bisschen schmälert: Ganze fünf Partien endeten 0:0. Wie schon an den vergangenen Wochenenden war das Stadion Wiener Neustadt auch diesmal kein guter Boden für die Offensivabteilungen beider Mannschaften. Doch alles der Reihe nach.

    Ansehnlicher Start beider Teams

    Beide Teams legten einen ansehnlichen Start hin. Der Neustädter Christoph Saurer kam zur ersten Chance der Partie, doch sein schöner Volley-Schuss wurde von Austria-Keeper Heinz Lindner abgeblockt (3.). Nur vier Minuten später fiel dann der vermeintliche Führungstreffer der Austria. Roman Kienast drückte den Ball nach einem Freistoß von links per Kopf über die Linie, doch Referee Dominik Ouschan gab (zurecht) abseits.

    Spieltag und Tabelletipp3-Bundesliga
    Je länger die Partie dann dauerte, desto mehr verflachte sie. Zwar kamen beide Teams mehrmals in Strafraumnähe, hochkarätige Torchancen waren trotzdem Mangelware. So ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Pause.

    Müde zweite Hälfte

    Bei Wiederanpfiff fehlte Florian Mader. Nach einem Zusammenprall mit Neustadts Innenverteidiger Matthias Maak wurde der Tiroler wegen Verdachts auf Nasenbeinbruch vom Platz genommen. Für ihn kam Offensivkraft Tomas Jun, doch für das erste Ausrufezeichen der neuen Spielhälfte war wieder Christoph Saurer verantwortlich. Sein scharfer Freistoß aus zentraler Position ging links am gegnerischen Kasten vorbei.

    Das war's dann aber schon mit der Herrlichkeit. Beide Teams taten sich auf dem holprigen Geläuf schwer, spielerisch wurde wenig geboten. Erst ein Eckball der Austria und die folgende Rettungstat von Neustadt-Keeper Jörg Siebenhandl sorgten wieder für ein wenig Aufregung. Der Schlussmann der Niederösterreicher musste nach seiner Abwehr kurz behandelt werden, konnte aber weitermachen. Danach stärkte Veilchen-Coach Ivica Vastic die Offensive zusaätzlich mit Dario Tadic, doch am Ende blieb es bei dem mageren 0:0.

    "Wir müssen uns zusammenreißen"

    Es ist ein Resultat, das der Austria im Titelkampf nicht weiterhilft. Auch die Kritik der Fans wegen der zuletzt mangelhaften Offensivleistungen wird nicht verstummen. Tomas Simkovic, im Sommer noch in Wiener Neustadt, erklärte dazu: "Die Austria hat hohe Erwartungshaltungen. Wir müssen uns zusammenreißen. Ich denke aber, der Trainer hat alles versucht. Wir haben zweitweise mit vier Stürmern gespielt, aber es war zu wenig. Wir hätten hier gewinnen müssen."

    In der Tabelle büßte die Austria Punkte auf Leader Salzburg ein und liegt nun zwei Zähler hinter den Mozartstädtern auf Platz drei. Wiener Neustadt wiederum brachte wieder ein wenig mehr Luft zwischen sich und Schlusslicht Kapfenberg. Mittlerweile beträgt der Vorsprung auf die Obersteirer elf Punkte.

    Statistik zum Spiel
    Wr. Neustadt - Austria 0:0 (0:0)
    Stadion Wr. Neustadt, SR Ouschan

    Tore: Fehlanzeige.

    SPORTMAGAZIN Gold-Edition:


    Der Superstar erzählt sein Leben:
    packend, berührend, authentisch.

    >> Jetzt bestellen

    Mehr auf sportnet.at
      Mehr aus dem Web

      Schreiben Sie uns Ihre Meinung ()

      >> Hier E-Paper downloaden <<