<<< Zur Mobilversion wechseln >>>
Zahovic Beric wechselt Sturm
 

Zahovic: "Beric wechselt zu Sturm"

  • Bild:
  • 25.06.2013 | 10:22 | (sport10)

    Exklusiv: Sturm sicherte sich wohl eine große Perle des slowenischen Fußballs. Das bestätigte Maribor-Sportdirektor Zlatko Zahovic gegenüber sport10.at.

    Das könnte Sturms Transferbombe des Sommers sein. Wie sport10.at im Laufe der Woche erfuhr, ist Maribor-Stürmer Robert Beric im Visier der Grazer. Und Recherchen ergaben: Darko Milanic' Ex-Klub Maribor und Sturm einigten sich bereits. Maribor-Sportdirektor Zlatko Zahovic im Gespräch mit sport10.at: "Der Deal ist durch, wir haben uns mit Sturm bezüglich Robert Beric geeinigt. Wir hatten lange Verhandlungen, aber Sturm ist uns entgegen gekommen." Beric gilt als Maribors größtes Juwel und konnte sich mittlerweile in die Nationalmannschaft spielen.

    "Wir warten nun auf Sturm"

    13 Tore erzielte der 22-Jährige in der vergangenen Saison. So wurden auch Werder Bremen und Reading auf den slowenischen Nationalstürmer aufmerksam. Den Zuschlag erhält aber wohl Sturm. "Wir warten jetzt darauf, dass Sturm den Deal fixiert", sagt Zahovic. "Ich bin wirklich nicht böse, auch wenn hier niemand die Entscheidung von Darko mag, einen Spieler von uns zu holen." Beric würde Sturms Anforderungsprofil erfüllen: Mit seinen 1,88 Metern wäre der Slowene eine große Alternative zu den relativ kleinen Daniel Beichler, Marko Djuricin, Imre Szabics und David Schloffern.

    Zuletzt wurde auch Ante Budimir als möglicher Neuzugang im Sturm gehandelt. Doch obwohl Inter Zapresic abstieg, verlangten die Kroaten eine erhebliche Ablösesumme. Doch auch Beric kommt nicht zum Nulltarif. Ein potenter Investor - nach unseren Informationen Frank Stronach - soll Sturm unter die Arme greifen, um Beric aus seinem bis 2014 laufenden Vertrag zu holen. Die Ablöse soll sich im sechsstelligen Bereich befinden. "Zu Sturm zu gehen, ist Beric' Entscheidung. Das Leben geht weiter", erklärt Zahovic, der als harter Verhandlungspartner gilt. In den vergangenen Jahren lukrierte Maribor fast neun Millionen Euro durch Transfererlöse.

    "Darko hat einen großartigen Job gemacht"

    Während Maribor nun sowohl der Schlüsselspieler als auch der Trainer abhanden gekommen ist, sammelt sich der Klub neu. "An unseren Ambitionen hat sich nichts verändert", sagt Zahovic. "Wir wollen fünf Spiele in Europa. Vielleicht sogar in der Champions League." Groll hegt Zahovic auf Milanic keinen: "Er hat in Maribor einen großartigen Job gemacht, aber nun wollte er eine Veränderung, nachdem er alles gewonnen hat. Er ist eine tolle Person und ein toller Trainer, die Türen stehen für ihn in Maribor immer offen. Irgendwann wird er auch zurückkehren."

    Für Maribor kam der Abgang des Erfolgstrainers dennoch überraschend. "Es war hart zu verstehen, denn wir haben uns in Europa Respekt erarbeitet. Aber manchmal will sich eine Person verändern und Sturm ist sicher eine gute Wahl. Sie haben tolle Fans und nun einen sehr guten Trainer." Und bald vielleicht auch einen guten Stürmer mehr.

    Dienstagvormittag gab Sturm auch eine weitere Verpflichtung bekannt. Aleksandar Todorovski unterschreibt einen Zweijahresvertrag plus Option auf ein weiteres Jahr. Der Rechtsverteidiger spielte letzte Saison bei Polonia Warschau. "Ich werde für diesen Verein alles geben", verspricht Todorovski.

    Die UEFA Europa League auf SPORTNET


    Alle Spiele & Highlights auf

    europaleague.sportnet.at

    Schreiben Sie uns Ihre Meinung ()


    Bundesliga Spielplan