Dudic
 
  • Bild:
  • Senden
  • Drucken

Dudic: "Sie machen unseren Sport kaputt"

Im sport10.at-Interview gibt Milan Dudic Einblick in das suspekte 0:7 gegen Rapid, den Wettskandal und spricht über ein mögliches Karriereende.

12.02.2013 | 11:34 | (sport10)

Die von der Europol offengelegten Zahlen sind erschütternd. 380 Spiele sollen sind laut der europäische Polizeibehörde vom Wettskandal betroffen. Nicht weniger als 425 Spieler sollen dabei involviert sein. Einer beuteuert, keiner davon zu sein: Milan Dudic. Der Sturm-Verteidiger betont im sport10.at-Interview mehrmals, "nichts damit zu tun zu haben". Viel mehr sorgt sich der 33-Jährige um seinen Sport.

Im Gespräch mit sport10.at spricht Milan Dudic über den Wettskandal, ein mögliches Karriereende im Sommer und den Startschuss im Frühjahr.

sport10.at: Milan, wie war die Vorbereitung in Belek?


Milan Dudic: Wir haben gut trainiert und gegen einige gute Gegner gespielt. Die Vorbereitung war gut und unser Ziel lautet, in Europa zu spielen. Da sind wir auf einem guten Weg. Ich schätze, dass meine Mitspieler jetzt für die Meisterschaft bereit sind.

Von Platz drei trennt Sturm nur drei Punkte.

Wir spielen um den dritten Platz. Wenn sich die Möglichkeit ergibt, dass wir uns nach oben schieben, werden wir sie ergreifen. Wir müssen jetzt von Spiel zu Spiel schauen und nicht die nächsten zehn Spiele planen. Jetzt denken wir an den Start gegen Mattersburg. Kommen wir gut in Fahrt, ist sicher wieder eine Serie wie letztes Jahr, als wir neun Spiele ohne Niederlage waren, möglich. Aber planbar ist das nicht.

Wir wir haben auch ohne Darko ein starkes Team und jeder weiß: Sturm kann jeden schlagen.

Lass uns trotzdem voraus blicken. Das Spiel gegen Rapid Ende Februar wird ein Schlüsselspiel, oder?

Jedes Spiel ist wichtig. Das haben wir letztes Jahr immer wieder gesehen. Wir müssen die Spiele gewinnen, bei denen jeder davon ausgeht, dass wir sicher drei Punkte holen. Spiele gegen Rapid, Salzburg und Austria sind die schönsten Spiele, aber auch die kniffligsten. Jeder kann gewinnen. Trotzdem gibt es nur drei Punkte. Und die sind genauso wertvoll wie drei Punkte gegen die Admira.

Darko Bodul hat den Verein verlassen. Sonst blieb der Kader gleich.

Wir sind stark genug. Auch für Platz drei. Okay, Darko hat uns verlassen und ich wünsche ihm auch alles Gute für seine Zukunft. Aber wir haben auch ohne ihn ein starkes Team und jeder weiß: Sturm kann jeden schlagen.

Es kann durchaus sein, dass ich aufhöre.

Im Sommer läuft Dein Vertrag aus. Gab es schon Gespräche über eine Verlängerung?

Bis Juni bin ich noch bei Sturm. Wir werden über eine Verlängerung reden, aber für mich ist der Start in die Saison wichtig. Ob ich dann bleibe, werden wir sehen.

Ich habe gehört, dass Du über ein Karriereende nachdenkst.

Schauen wir einmal. Noch ist nichts fix. Es kann durchaus sein, dass ich aufhöre.

Ich habe auch damals gehört, dass die Leute das Spiel mit einer Manipulation in Verbindung brachten.

Springen wir in der Zeit. Das 0:7 mit Salzburg gegen Rapid wird mit dem Wettskandal in Verbindung gebracht. Du hast damals durchgespielt. Wie hast Du die Partie erlebt?

Das war das schlimmste Spiel meines Lebens. Wir waren zur Halbzeit 0:5 hinten - und das im Spiel um den Meistertitel. Wir waren zwei Punkte vor Rapid und mit einem Sieg wären wir Meister geworden. Aber ich habe auch damals gehört, dass die Leute das Spiel mit einer Manipulation in Verbindung brachten. Ich kann nur von mir sprechen: Ich habe 100 Prozent gegeben. Ich weiß wirklich nicht, was damals passiert ist.

Trapattoni hat damals schon gedacht, wir Spieler wären entweder Idioten, oder die Partie war gekauft.

Giovanni Trapattoni meint mehr zu wissen.

Das habe ich gelesen. Er hat auch damals schon gedacht, wir Spieler wären entweder Idioten, oder die Partie war gekauft. Es war ja wirklich unglaublich. Wir hatten damals eine gute Truppe und für alle war es eine große Überraschung, ein Spiel so zu verlieren.

Milan, kann Salzburg gegen Rapid wirklich 0:7 verlieren?

Weißt du, warum ich nicht daran glaube? Wir haben um den Meistertitel gespielt. Und die Meisterprämie war so hoch, dass es sich nicht ausgezahlt hätte, das Spiel zu verlieren. Ich glaube in diesem Fall einfach nicht daran. Wer soll dieses Spiel denn verkaufen, wenn er Meister werden kann und dazu noch eine hohe Prämie verdient? Aber ich habe keine Beweise und kann schlussendlich nur für mich sprechen. Wenn ein Spieler etwas weiß, muss er unbedingt was sagen.

Wer soll dieses Spiel denn verkaufen, wenn er Meister werden kann und dazu noch eine hohe Prämie verdient?


Die Europol legte schockierende Zahlen offen. Was denkt man als Fußballer dabei?

Ich kann mich nur Lothar Matthäus anschließen, der sagt, dass es sicher schwarze Schafe gibt, die versuchen von unserem Sport zu profitieren. Ich stehe ganz auf seiner Seite. Das ist alles richtig schlimm. Die Leute machen uns wegen Geld den Sport kaputt. Das ist schlimm für den Fußball. Auch aus unserer Sicht. Denn wir trainieren jeden Tag um uns zu verbessern und uns zu beweisen. Und dann kommt jemand und macht uns vieles kaputt.

Du nimmst das Wort "kaputt" in den Mund. Ist der Fußball in Gefahr?

Ich weiß nicht. Auch vor zwei Jahren gab es eine ähnliche Situation. Alle haben über den Wettskandal gesprochen und plötzlich wurde es wieder ruhig. Ich glaube, im Fußball gibt es viele gute Leute, die gut arbeiten und Erfolg haben wollen. Im Vergleich gibt es nur sehr wenig Menschen, die den Sport manipulieren wollen. Der Fußball wird gleich bleiben.

So eine Situation muss man einfach sofort bei der Polizei anzeigen.

Ganz gleich bleibt er hoffentlich nicht. Bist Du jemals mit Bestechung in Verbindung gekommen?

Nein. Ich kann das Beispiel von der 0:7-Niederlage nochmal hernehmen. Sasa Ilic und ich haben damals durchgespielt. Nach dem Spiel sind wir zusammen nachhause gegangen und haben es nicht glauben können. 0:7?! Ich konnte eine Woche nicht schlafen. Das war auch für den Kopf schwer zu ertragen. Die anderen haben wohl auch so gedacht, aber ich kann nur für mich sprechen. Wenn jemand was weiß, muss er es sagen.

Würdest Du so etwas melden?

Ja. So eine Situation muss man einfach sofort bei der Polizei anzeigen.

Haben manche Spieler vor diesen kriminellen Organisationen Angst?

Ich weiß nicht. Vielleicht. Ich habe so eine Situation noch nie erlebt. Ich würde es melden.

Länder im Osten werden oft mit Manipulation in Verbindung gebracht. Bosnien ist stark betroffen. Wie ist es in Deiner Heimat Serbien?

Wir haben Probleme. Die gibt es aber auch hier und in Deutschland. Überall wird manipuliert. Aber von diesen 380 manipulierten Spielen sind scheinbar eher Österreich, Deutschland und ein paar andere Länder betroffen. Aber in Serbien sind die Auswirkungen größer. Nur sehr wenige kommen dort ins Stadion, weil jeder erkennt, dass das nicht gut für den Fußball ist.

Ich habe wirklich nichts mit Spielmanipulationen zu tun.

Dabei gibt es nur eine Möglichkeit, raus zu kommen. Wenn dir jemand die Möglichkeit gibt, durch getürkte Ergebnisse Geld zu verdienen, muss man sofort zur Polizei gehen. Und ich möchte es nochmal sagen: Ich habe wirklich nichts mit Spielmanipulationen zu tun.

Mehr auf sportnet.at
    Mehr im Web

    Schreiben Sie uns Ihre Meinung Kommentare ()


    tipp3 Bundesliga Tabelle und Ergebnisse >>