Stoeger wird Sonntag auflaufen
 
  • Bild: (c) GEPA pictures
  • Senden
  • Drucken

Stöger: "Jun wird am Sonntag auflaufen"

Aufatmen bei Austria Wien: Tomas Jun wird am Sonntag gegen Red Bull Salzburg auflaufen. Warum die Ausfälle von Kaja Rogulj und James Holland Coach Peter Stöger keine Sorgen bereiten.

30.11.2012 | 12:12 | (sport10)

Austria Wien kann sich mit einem Sieg am kommenden Sonntag gegen Red Bull Salzburg bereits zum Winterkönig krönen. In der Vergangenheit hatten die Veilchen, wenn es nach Salzburg ging aber nicht viel zu lachen. In der Red Bull-Ära haben die Wiener erst zwei Mal drei Punkte aus Salzburg mitgenommen. Salzburg durfte sich hingegen über neun Siege freuen. "Ich sehe Salzburg als leichten Favoriten", sagt Austria-Trainer Peter Stöger.

Für ihn fällt es nicht ins Gewicht, dass Jonathan Soriano verletzungsbedingt nicht dabei ist und dass den Bullen die Innenverteidiger ausgehen. "Salzburg hat einen großen und guten Kader. Ich bin mir sicher, dass sie eine schlagkräftige Mannschaft auf den Platz stellen", ist sich Stöger sicher. Allzu viel will sich der FAK-Coach aber ohnehin nicht mit dem Gegner beschäftigen.

Jun und die Frage des Schmerzes

Vielmehr richtet er den Blick auf seine Truppe. Kaja Rogulj und James Holland werden wegen Sperren fehlen, Alexander Grünwald fehlt verletzungsbedingt. Ein anderer ist dafür wieder dabei. Tomas Jun, der Probleme mit seiner Zehe hatte und deswegen auch gegen Mattersburg am vergangenen Wochenende pausierte, steht wieder in der Mannschaft. "Tomas Jun ist im Trainingsbetrieb dabei und wird, wenn alles normal verläuft, am Sonntag auflaufen", sagt Stöger.

Tomas Jun ist im Trainingsbetrieb dabei und wird, wenn alles normal verläuft, am Sonntag auflaufen

"Es war auch nur eine Frage des Schmerzes. Er hatte Probleme mit der Zehe. Gegen Wiener Neustadt hatte er das schon, dann wollten wir kein Risiko eingehen, dass es gegen Mattersburg schlimmer wird. Wir haben ihn dann ein wenig aus dem Mannschaftstraining genommen, weil wir ihn aus den Fußballschuhen bringen wollten. Bei ihm gibt es für Sonntag keine Probleme mehr."

Ausfälle bereiten Stöger kein Kopfzerbrechen

Und die Ausfälle von Holland und Rogulj würden ohnehin keine Probleme darstellen. Emir Dilaver wird auf der Sechs spielen und Lukas Rotpuller den Platz in der Innenverteidigung neben Manuel Ortlechner einnehmen.

"Ich habe ihnen das bereits während dem Mattersburg-Spiel gesagt. Der Erste, der gesperrt war, war Rogulj, dann habe ich Rotpuller gleich gesagt, freu dich auf ein schönes Spiel und in ein lachendes Gesicht geschaut. Dann passierte die Sache mit James. Da habe ich dann in ein lachendes Gesicht von Emir Dilaver geschaut", sagt Stöger.

In der Kabine habe ich dann zwei Spieler gesehen, die weniger glücklich waren und zwei, die sich gefreut haben.

"In der Kabine habe ich dann zwei Spieler gesehen, die weniger glücklich waren und zwei, die sich gefreut haben. Wir wissen, was sie können. Ich bin mir sicher, sie werden ihre Sache gut machen." Am Samstag um 14.00 Uhr reist die Austria nach Salzburg. Alle Kaderspieler werden dabei sein. "Wir freuen uns schon sehr auf diese Partie", sagt Stöger.

Mehr auf sportnet.at
    Mehr im Web

    Schreiben Sie uns Ihre Meinung Kommentare ()


    tipp3 Bundesliga Tabelle und Ergebnisse >>