Peter Kuranda

05.04.2012
11:35

Der "clásico" oder das ewige Duell

von Peter Kuranda

Das Duell der Rivalen Barca und Real findet nicht nur zweimal im Jahr statt.

Die beiden traditionsreichsten spanischen Klubs der Primera División, meine Freunde aus Bilbao mögen mir verzeihen, stehen sich jeden Tag aufs Neue gegenüber, auf allen nur erdenklichen Ebenen.

Als noch so etwas wie Ausgeglichenheit im spanischen Fußball herrschte, teilten sich die beiden Megaklubs die Titel schon regelmäßig unter sich auf. Hin und wieder durfte auch mal ein anderer Verein den Meisterpokal in seine Vitrine stellen und schaffte damit heute fast Undenkbares: Beide Großklubs zu blamieren.

In einer Liga in der der Drittplatzierte (Valencia) weniger Punkte Abstand zum Letzten (Gijón) hat, als zum unmittelbar vor ihm liegenden Klub, ist eben nur Platz für zwei Hauptdarsteller. Zwei Giganten die alles andere in den Schatten stellen, die Liga nach Belieben dominieren und vom ersten Spieltag an nur eine Sache im Kopf haben - die Saison vor dem Erzrivalen zu beenden. Dieses Kunststück ist gleichbedeutend mit dem Gewinn der nationalen Meisterschaft und laut den Trainern Josep Guardiola und José Mourinho der am schwierigsten erreichbare Titel.

Vor allem die Hauptstädter werden ihrem Trainer dabei zustimmen. Real Madrid zog schließlich in den vergangenen drei Saisonen immer den Kürzeren, trotz millionenschwerer Transfers von Stars wie Kaká, Benzema, di María und allen voran natürlich Cristiano Ronaldo. Während die Katalanen unter Trainer-Guru Guardiola gleich 13 der letzten 16 Titel holten, zählt der Finanzstärkste Klub der Welt nur einen mageren Cupsieg aus der Saison 2010/11. Ein Titel der dem weissen Ballett schlappe 404 Millionen Euro an Transfergebühren seit Sommer 2009 gekostet hat.

Das Finanzduell geht also an Madrid, während die sportliche Bilanz deutlich für Barcelona spricht. Und das nicht nur auf der iberischen Halbinsel, sondern auch weltweit, wie die beiden FIFA-Klub-WM-Siege 2009 und 2011 beweisen. Auch die Champions League ist fest in Händen von Puyol und seinen Mannen, führte der Kapitän doch "Barça" gleich zu drei Triumphen seit 2006, damals noch unter Frank Rijkaard und an der Seite von Ronaldinho, Larsson und Eto'o. Der dieswöchige Einzug in das Semifinale der Millionenliga ist bereits der Fünfte in Serie - ein weiterer Rekord in der langen Liste eines Teams, von dem wir noch unseren Enkelkindern erzählen werden.

Der Klub aus Katalonien hat seinem Erzrivalen aus Madrid also den Rang an der Spitze des Wetfußballs abgelaufen. Die historischen Zahlen sprechen zwar gegen Barcelona, wie auch der momentane Sechs-Punkte-Rückstand auf Casillas und Co. in der Primera División, die Tendenz ist aber keineswegs abfallend und solange Wunderkicker Messi den FC Barcelona treffsicher von einem Erfolg zum nächsten schießt, sind weitere Titelgewinne vorprogrammiert.

Was die verwöhnten Madrider aber noch mehr beunruhigt, sind die Formen mit denen der Klub versucht sich gegen die Herrschaft der blau-roten zu stemmen: Ein Selbstdarsteller auf dem Platz, der auch mal den eigenen Mitspieler am sicheren Torabschluss hindert, wie im Spiel bei Osasuna, und ein grantiger Egozentriker daneben der sich nirgendwo Freunde macht, kümmern die "merengues" sogar noch mehr als endlich wieder einen wichtigen Titel zu holen.

Während die Einen am Saisonende also selbst bei sportlichem Erfolg nicht zufrieden sein werden, werden die Anderen auch bei Platz zwei weiterhin an eine herausragende Generation hausgemachter Edelkicker glauben. Eine Tendenz welche die Bilanz des ewigen Duells zu Gunsten der Katalanen aufbessert und dessen Ende noch lange nicht in Sicht scheint...

___________________________________________

Peter Kuranda ist ein fußballverrückter Wiener der seit einigen Jahren in Barcelona lebt. Er verdiente seine ersten journalistischen Sporen bei den NÖN, um später in Salzburg Sportjournalismus zu studieren. Nach einem einjährigen Gastspiel in der Sportredaktion der Kronen Zeitung, verschrieb er sich der Welt der Sportwetten und heuerte bei Interwetten im Marketing an. Derzeit bringt er ein wenig Geradlinigkeit in den anderen Fußballklub Barcelonas und versorgt uns wöchentlich mit einem Blick auf die spanische Fußballwelt.

SPORTWOCHE ePaper:


Exklusive Storys, Interviews mit den Sportstars, Homestorys und vieles mehr.

>> Jetzt downloaden!

Mehr auf sportnet.at
    Mehr aus dem Web

    Schreiben Sie uns Ihre Meinung Kommentare ()